Häufige Fragen

Der Erfolg der Behandlung hängt stark von der Situation ab. Bitte schauen Sie hier, um einen groben Überlick zu bekommen, oder hier, um eine genaue Auflistung der behandelbaren Erkrankungen zu sehen.

 

Erwachsene

Diagnose + Rezepterstellung ca. 47,- Euro

Akupunktur      ca. 47,- Euro

Kinder

Diagnose + Rezepterstellung ca. 30,- Euro


Kosten in der Apotheke

Die Therapiekosten von Seiten der Apotheke liegen in akuten Fällen bei Erwachsenen bei ca 20,- Euro, für Kinder bei ca. 10,- Euro.

Bei chronischen Erkrankungen muß man je nach Rezept mit Therapiekosten von ca. 30-50 Euro pro Monat rechnen.

Die entstandenen Kosten müssen auf jeden Fall direkt vom Patienten bezahlt werden, unabhängig von der Erstattungssituation durch die Krankenkasse. Sie bekommen eine Rechnung, die Sie dann bei Ihrer Krankenkasse einreichen können.

Was und welchen Anteil der Behandlungskosten die Krankenkassen später übernehmen, hängt stark von der Krankenkasse ab.

Private Kassen und die Beihilfe übernehmen meist die kompletten Kosten.

Die gesetzlichen Krankenkasse haben häufig Regelungen, daß sie einen gewissen Betrag pro Jahr für naturheilkundliche Behandlungen erstatten. Ob etwas erstattet wird und wieviel hängt von der einzelnen Krankenkasse ab.

Arzneigranulat: die verordnete Portionsmenge in eine Tasse geben, mit heißem Wasser übergießen, abkühlen lassen, gut umrühren und trinken. Oder einfach trocken in den Mund nehmen und mit Wasser nachspülen. Kinder tauchen gerne den angefeuchteten Finger in das Pulver und lecken es dann ab.

Arzneimittel Rohdroge: Zutaten über Nacht in Wasser einweichen, morgens kochen und den Sud über den Tag verteilt trinken. Kochzeiten der einzelnen Arzneien beachten. Länger zu kochende Arzneien zuerst kochen und die anderen später hinzufügen.

Die Arzneimittel sollten getrennt von den Mahlzeiten eingenommen werden, um eine bessere Aufnahme zu gewährleisten.

Bei Verdauungsproblemen wie Blähungen, Verstopfung oder weichem Stuhlgang bitte die Dosis verringern und die Arzneimittel zusammen mit dem Essen oder nach dem Essen einnehmen.

Bei akuten allergischen Problemen wie Hautveränderungen, Luftnot oder Kreislaufproblemen Einnahme sofort stoppen und ärztlich Hilfe suchen.

In der Praxis kann eine Decke und eine Papierunterlage gestellt werden. Wenn Sie etwas für die Umwelt tun wollen, können Sie ein großes Bettlaken und eine leichte Decke mitbringen. Sie verringern damit den ökologischen Fußabdruck und helfen, den Aufwand zu reduzieren.